0
(0)

Die Chimichurri Gewürzmischung stellt ein absolutes Must-have für alle Fleischliebhaber und Fans der südamerikanischen sowie argentinischen Küche dar. Was es mit der köstlichen Gewürzmischung auf sich hat, wie sie Verwendung findet und aus welchen Zutaten sie besteht, das erfahren Sie in unserem nachfolgenden Gewürzratgeber.

Was ist Chimichurri überhaupt?

Chimichurri ist der südamerikanische Saucen-Klassiker schlechthin und schon lange kein kulinarischer Geheimtipp mehr. Dabei findet der Name Chimichurri gleich in mehrfacher Hinsicht Verwendung – nämlich als Bezeichnung für die Soße, aber auch für die gleichnamige Marinade sowie die Gewürzmischung zum Zubereiten des Soßen-Klassikers.

Woher kommt der Name Chimichurri?

Um den seltsamen Namen des Gewürzes sowie dessen Herkunft ranken sich zahlreiche Legenden: Die einen behaupten, die Bezeichnung gehe auf den Erfinder der südamerikanischen Soße zurück. Hierbei handelt es sich um einen Iren namens Jimmy McCurry. Andere jedoch sind der Meinung, der Schotte James C. Hurray wäre der Namensgeber. Und wieder andere hingegen glauben, dass die Bezeichnung eine spanische Ableitung des englischen Satzes: „Give me the curry“ sei. Was nun tatsächlich stimmt, das wissen wir nicht – die Wahrheit bleibt vermutlich auf ewig ein Geheimnis.

Woraus besteht das Gewürz Chimichurri?

Die Zutatenliste variiert je nach Land und Region. Das Grundrezept besteht jedoch nahezu immer aus folgenden Zutaten:

  • Knoblauch
  • Petersilie
  • Oregano
  • Chili
  • Pfeffer
  • Zwiebeln
passend dazu:  Sriracha Mayo

Wissenswert: Hin und wieder sind im Gewürz Chimichurri auch Peperoni Flocken, Thymian, Paprika, Basilikum und Lorbeer enthalten.

Chimichurri in der Küche: Dazu passt das Gewürz besonders gut

Besonders verbreitet ist Chimichurri in den Küchen Argentiniens und Uruguays, aber auch in anderen lateinamerikanischen Ländern. Bis nach Nicaragua ist die Gewürzmischung Chimichurri bekannt. Die Gewürzmischung passt hervorragend zu Fleischgerichten wie Braten und gegrilltem Fleisch, aber auch mit Fisch harmoniert sie sehr gut.

Die beliebtesten Verwendungsmöglichkeiten

Die Chimichurri Gewürzmischung lässt sich sehr vielseitig verwenden und zu den unterschiedlichsten Chimichurri-Köstlichkeiten verarbeiten. Hierzu zählen unter anderem folgende:

  • Chimichurri-Sauce: In Südamerika gibt es wirklich kein Grillfest ohne die leckere Chimichurri Kräuter Soße. Hierfür vermengen Sie Öl mit Wasser und Essig. Danach kochen Sie diese Mischung auf und geben die Chimichurri Würzmischung hinzu. Je nach Belieben können Sie nun auch noch frische Paprikas und Tomaten unterrühren. Abgeschmeckt wird die traditionelle Soße aus Südamerika mit Salz und braunem Rohrzucker. Zu guter Letzt müssen Sie die Sauce noch gut durchziehen lassen, bis sie letztendlich auf Ihrem Teller landet.
  • Chimichurri-Ketchup: Hierfür vermengen Sie enthäutete Tomaten mit drei Esslöffel Zucker, Balsamico-Essig, Ahornsirup und vier Esslöffel Chimichurri Gewürzmischung. Danach kochen Sie die Masse auf und lassen diese anschließend gut abkühlen. Nach rund einer Stunde pürieren Sie die Zutaten und kochen diese für weitere 20 Minuten. Nach diesem Schritt können Sie das fertige Chimichurri-Ketchup in ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
  • Chimichurri-Butter: Ebenso lecker und super schnell zubereitet ist die Chimichurri-Butter. Hierfür erwärmen Sie ein Stück Butter mit drei Esslöffel der Chimichurri Gewürzmischung, ein wenig Pfeffer und etwas Meersalz. Im Anschluss stellen Sie die Butter wieder kalt und geben Sie zum Beispiel beim nächsten Grillabend auf Ihr Steak.
  • Chimichurri-Dip: Immer größerer Beliebtheit erfreut sich auch der sogenannte Chimichurri-Dip. Hierfür mischen Sie einfach 1 Esslöffel Ihrer Chimichurri Gewürzmischung mit Quark, Frischkäse oder griechischem Joghurt. Anschließend würzen Sie den fertigen Dip noch mit ein wenig Salz und Honig – köstlich!
passend dazu:  Den Gasgrill im Winter richtig lagern

Chimichurri Gewürz selber machen: So geht’s!

Möchten Sie das Chimichurri Gewürz gerne selbst machen, so ist das überhaupt kein Hexenwerk. Wir verraten Ihnen wie es geht!

Zutaten:

  • 3 EL getrocknete rote Zwiebeln
  • 2 EL Meersalz
  • 1 EL Knoblauchflocken
  • 3 EL getrocknete glatte Petersilie
  • 6 EL Suppengrün
  • 1 EL Paprika edelsüß
  • 1 EL Paprika rosenscharf
  • 1 EL Pul Biber Chiliflocken
  • 2 EL brauner Rohrzucker

Zubereitung:

  • Alle Zutaten bis auf das Meersalz und die beiden Paprikagewürze in einen Mixer oder eine Küchenmaschine geben und so lange mixen bis die Zutaten von der Konsistenz wie geschroteter Pfeffer sind.
  • Im Anschluss geben Sie auch die restlichen Zutaten hinzu und mixen nochmal alles gut durch.
  • Füllen Sie die fertige Chimichurri Gewürzmischung in eine luftdichte und feuchtigkeitsgeschützte Gewürzdose um. Fertig!

Chimichurri und die Wirkung auf unsere Gesundheit

Die Gewürzmischung Chimichurri ist nicht nur äußerst köstlich, sondern auch gut für die Gesundheit, da sie ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe enthält, die sich positiv auf unseren Organismus auswirken. So bilden die enthaltenen Zutaten zum Beispiel eine stark antioxidative Verbindung und sind reich an ungesättigten Fettsäuren. Welche positiven Wirkungen der Gewürzmischung nachgesagt werden, das erfahren Sie jetzt:

  • Senkt das Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken: Die beiden Bestandteile Olivenöl und Knoblauch weisen Eigenschaften auf, die unseren Körper vor Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems schützen. Sie verleihen der Chimichurri-Sauce also nicht nur einen besonderen Geschmack, sondern weisen auch blutdrucksenkende Eigenschaften auf.
  • Bekämpft freie Radikale: Die im Olivenöl enthaltenen Antioxidantien sind unter anderem auch hervorragende Bekämpfer von freien Radikalen. Demnach kann die Chimichurri-Sauce die Verzögerung der Zellalterung verhindern und zugleich auch vor der Entstehung einiger Krankheiten schützen.
  • Unterstützt beim Abnehmen: Da die Gewürzmischung Chimichurri thermogene Zutaten wie Pfeffer, Zwiebeln, Knoblauch und Paprika enthält, kann sie den Körper beim Abnehmen unterstützen. Schließlich sind die eben erwähnten Inhaltsstoffe allesamt für die Anhebung der Körpertemperatur verantwortlich. Dadurch verbessert sich nicht nur der Stoffwechsel, sondern auch die Fettverbrennung.
passend dazu:  Harissa: Tunesiens Antwort auf Salsa

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Originally posted 2023-05-15 12:40:56.

Letzte Artikel von Nima (Alle anzeigen)

BBQ-Vibes.de