Bird’s Eye Chili: Klein aber kraftvoll in Geschmack und Hitze

0
(0)
Die Bird’s Eye Chili, auch bekannt als Thai Chili oder Piri Piri, ist eine kleine, aber äußerst scharfe Chilisorte, die in vielen asiatischen und afrikanischen Küchen sehr beliebt ist. Sie zeichnet sich durch ihr intensives Aroma und ihre feurige Schärfe aus. In diesem Artikel stellen wir dir die Bird’s Eye Chili genauer vor und erklären, warum sie so besonders ist.

Die Bird’s Eye Chili im Überblick

Die Bird’s Eye Chili gehört zur Gattung Capsicum frutescens und ist eine der schärfsten Chilisorten der Welt. Sie stammt ursprünglich aus Südamerika, hat sich aber im Laufe der Zeit in anderen Teilen der Welt verbreitet. Heute wird sie vor allem in Thailand, Indien, Afrika und vielen asiatischen Ländern angebaut und verwendet. Diese Chilisorte zeichnet sich durch ihre charakteristische Form aus, die an einen Vogelaugen erinnert. Sie ist in der Regel etwa 2-3 cm lang und hat eine leuchtend rote oder grüne Farbe. Die Schärfe der Bird’s Eye Chili wird durch den hohen Gehalt an Capsaicin verursacht, einer Substanz, die für das Brennen auf der Zunge verantwortlich ist.

Intensiver Geschmack und angenehme Hitze

Trotz ihrer enormen Schärfe hat die Bird’s Eye Chili ein vielschichtiges Aroma, das von fruchtig bis leicht säuerlich reicht. Sie verleiht Gerichten eine angenehme Schärfe, die nicht nur brennt, sondern auch Geschmack bringt. Ihr intensives Aroma macht sie zu einer beliebten Zutat in vielen traditionellen asiatischen und afrikanischen Gerichten.

Vielseitige Verwendungsmöglichkeiten

Die Bird’s Eye Chili findet in vielen verschiedenen Küchen Anwendung. Sie wird häufig in scharf gewürzten Currys, Suppen und Saucen verwendet und verleiht ihnen eine würzige Note. Auch in eingelegter Form oder als Gewürzpulver ist sie beliebt. In einigen Ländern wird sie sogar zur Herstellung von scharfen Soßen und Pasten verwendet.

Anbau und Verfügbarkeit

Die Bird’s Eye Chili ist relativ einfach anzubauen und kann sowohl im Garten als auch im Topf auf der Terrasse gezogen werden. Sie bevorzugt warme und sonnige Standorte und benötigt regelmäßige Bewässerung. Nach etwa drei Monaten kann man die Chilis ernten. In vielen Supermärkten sind getrocknete Bird’s Eye Chilis erhältlich. Sie können jedoch auch frisch auf Märkten oder in spezialisierten Geschäften gekauft werden. Zudem ist die Bird’s Eye Chili in vielen asiatischen und afrikanischen Restaurants ein fester Bestandteil der Küche.

FAQ

Wie scharf ist die Bird’s Eye Chili?

Die Schärfe der Bird’s Eye Chili liegt zwischen 50.000 und 100.000 Scoville-Einheiten. Damit gehört sie zu den schärfsten Chilisorten der Welt.

Kann man die Bird’s Eye Chili auch milder zubereiten?

Ja, man kann die Schärfe der Bird’s Eye Chili durch Entfernen der Kerne und Trennwände mildern. Diese enthalten die meisten Capsaicin-Verbindungen, die für die Schärfe verantwortlich sind.

Wie kann man die Bird’s Eye Chili am besten lagern?

Frische Bird’s Eye Chilis können im Kühlschrank für einige Tage aufbewahrt werden. Getrocknete Chilis sollten luftdicht verschlossen und an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden, um ihre Aromen und Schärfe zu bewahren.

Gibt es gesundheitliche Vorteile durch den Verzehr der Bird’s Eye Chili?

Ja, die Bird’s Eye Chili enthält viele gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe wie Vitamin C, Capsaicin und Antioxidantien. Es wird angenommen, dass sie entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften besitzt.

Kann der Verzehr von Bird’s Eye Chili gefährlich sein?

Für Personen, die empfindlich auf Schärfe reagieren oder an Magen-Darm-Erkrankungen leiden, kann der Verzehr von Bird’s Eye Chili unangenehm sein. Es ist daher ratsam, die Schärfe der Chili entsprechend der eigenen Verträglichkeit zu dosieren.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Letzte Artikel von Nima (Alle anzeigen)

BBQ-Vibes.de