Warum ist das Flammbild beim Gasgrill wichtig?

0
(0)

Viele Grillfreunde wissen nicht, wie die Flamme bei einem perfekt funktionierenden Gasgrill aussehen sollte. Zeit, das zu ändern! In diesem Ratgeber haben wir wertvolle Tipps zusammengestellt, die dabei helfen, herauszufinden, wie gut der Gasgrill funktioniert und was benötigt wird, um das Flammbild zu verbessern.

Die perfekte Flammfarbe

Wie sollte also die perfekte Flamme eines Gasgrills aussehen? Die Flammenfarbe sollte sowohl bei Propan- als auch bei Erdgasgrills blau sein, um die gewünschte Hitze zu erzeugen und eine bestimmte Temperatur im Inneren des Grills zu halten. Nur an der Spitze oder im Kern einer gesunden Flamme ist ein winziger gelber Anteil zu sehen.

Die blaue Flamme zeigt auch an, dass das Gas vollständig verbrannt ist. Außerdem ist die blaue Farbe von Propangas im Vergleich zu Erdgas besser sichtbar. Um die Flammfarbe des Gasgrills zu überprüfen, sollte man ihn im Dunkeln beobachten. Zeigt sich eine orangefarbene, grüne oder gelbe Gasflamme, kann das ein Hinweis darauf sein, dass mit dem Gasgrill etwas nicht stimmt. Auf die möglichen Gründe gehen wir im Folgenden näher ein.

Warum ändert sich die Farbe der Flamme?

Wenn alle Komponenten eines Gasgrills perfekt eingestellt sind und die gewünschte blaue Flammfarbe trotzdem nicht zu beobachten ist, besteht die Möglichkeit, dass das Gas verunreinigt ist.

Sowohl Propan als auch Erdgas sind beliebte Stoffe, die in Gasgrills als Energiequelle verwendet werden, da sie bei Kontakt mit einem Funken schnell mit hoher Temperatur verbrennen. Vergleicht man die Flammenbeschaffenheit von Propan und Erdgas, so brennt Propan bei vollständiger Verbrennung etwa 20 Grad Celsius heißer als Erdgas. Bei der vollständigen Verbrennung von Gas entstehen Kohlendioxid und Wasserdampf. Die Flammenfarbe von Erdgas und Propan ist jedoch Blau.

Die Temperatur einer gesunden blauen Flamme von Propan liegt bei etwa 1980 Grad Celsius, die Temperatur einer gesunden blauen Flamme von Erdgas bei etwa 1960 Grad Celsius. Die Flamme besteht grundsätzlich aus drei Teilen, nämlich Spitze, Kern und Boden. Aufgrund der unterschiedlichen chemischen Eigenschaften von Propan und Erdgas ist die Spitze einer „gesunden“ Propanflamme leicht gelb, der Kern ist hellblau und der untere Bereich der Flamme ist dunkelblau. Bei der Erdgasflamme ist die Farbe im Kern leicht gelblich-weiß.

Wenn ein großer Teil der Gasflamme eine andere Farbe als Blau hat, bedeutet dies, dass das Gas nicht vollständig verbrannt ist. Der wichtigste Faktor für eine effiziente Verbrennung ist das Luft-Brennstoff-Verhältnis. Wenn der Brennstoff nicht mit einer ausreichenden Menge Luft vermischt wird, kommt es nicht zu einer vollständigen Verbrennung. Bei einer unvollständigen Verbrennung bildet sich neben anderen Gasen auch Ruß. Die orange/gelbe/rote Farbe, die in der Flamme von Erdgas oder Propan zu sehen ist, ist auf diesen Ruß zurückzuführen. Man spricht hier auch von „verunreinigtem Gas“.

Ursachen für gelbe oder orangefarbene Flammen in einem Gasgrill

Wenn der Gasgrill eine orange/gelbe Flamme hat, bedeutet das, dass Unrat (Essensreste, Fett, Ruß usw.) am Grillboden oder an den Aromastäben verbrannt ist oder dass der Grill aufgrund einer Verstopfung ein falsches Luft-/Gas-Gemisch aufweist. Auf die wichtigsten Ursachen für eine unvollständige Verbrennung des Gases wollen wir im Folgenden etwas näher eingehen.

Der Druckregler funktioniert nicht

Eine der Hauptursachen für eine schwache Flamme ist, dass der Druckregler des Gasgrills festsitzt oder nicht richtig funktioniert. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn der Brenner vor dem Ventil der Gasflasche schnell eingeschaltet oder das Ventil der Gasflasche geschlossen wird, bevor man den Brenner abschaltet. Ein Druckregler ist ein Gerät, das mit der Gasflasche verbunden ist, um den Propandruck in den Anschlüssen eines Gasgrills für eine effiziente Verbrennung zu regulieren.

Wenn das Ventil der Gasflasche nur teilweise geöffnet ist, kann das Propan aus dem Tank auslaufen. Aus diesem Grund wird der Druckregler über einen Schlauch mit der Gasflasche verbunden, um den Druck zu regeln. Dieser Druckregler kann jedoch festsitzen oder nicht mehr funktionieren, wenn man den Gasgrill nicht richtig ein- oder ausschaltet oder den falschen Druckregler verwendet.

Zur Überprüfung sollten folgende Schritte abgearbeitet werden:

  1. Öffnen Sie den Deckel des Gasgrills.
  2. Drehen Sie das Ventil der Gasflasche ab.
  3. Trennen Sie den Schlauch und den Druckregler von der Flasche.
  4. Drehen Sie den Drehknopf des Brennerventils bis zu drei Minuten lang auf die volle/hohe Einstellung, um die Gasleitung des Grills zu entlüften.
  5. Schließen Sie den Schlauch und den Druckregler wieder an.
  6. Drehen Sie langsam das Ventil der Gasflasche auf. Achten Sie darauf, dass es vollständig geöffnet ist.
  7. Drehen Sie langsam das Ventil der Brenner auf und zünden Sie den Grill an.

Nach diesen Schritten sollten Sie eine blaue Flamme sehen. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie einen neuen Schlauch und Regler für Ihren Gasgrill kaufen.

Die Luftklappe ist blockiert oder nicht richtig eingestellt

Genauso wie ein Druckregler dazu dient, eine bestimmte Menge Propan für die Verbrennung zuzuführen, ist die Luftklappe ein kleines Rohr vor dem Brennerventil, das eine Öffnung am Umfang hat, um die Luftmenge zu kontrollieren, die in das zum Brenner führende Rohr eintritt.

Außerdem befindet sich um die Öffnung der Luftklappe eines Gasgrills ein Sieb, das Staubpartikel aus der Luft filtert. Wenn dieses Sieb mit Staubpartikeln oder anderen Stoffen verstopft ist, kann nicht genügend Luft in das Rohr gelangen und sich mit dem Gas vermischen. Aus diesem Grund kommt es zu einer unvollständigen Verbrennung und gelben oder orangefarbenen Flammen an den Brennerrohren. Sie sollten in diesem Fall die Luftklappe mit einer Drahtbürste oder Zahnbürste reinigen.

Lebensmittelpartikel und Fettablagerungen in den Löchern der Brennerrohre

Brennerrohre sind lange Metallrohre, in die das Gas zur Verbrennung eintritt. Die Flamme breitet sich von einem Ende des Rohrs zum anderen durch viele Löcher aus. Die Brennerrohre von Erdgasgrills haben im Vergleich zu den Brennerrohren von Propangasgrills kleinere Löcher.

Ein Grund für gelbe oder ungleichmäßige Flammen können verstopfte Brennerlöcher sein. Wenn ein Gasgrill über längere Zeit bei hohen Temperaturen betrieben wird, lagern sich Essensreste, Fett und Ruß in den Brenneröffnungen ab. Auch wenn in einem Venturirohr ein optimales Luft-Gas-Gemisch erzeugt wird, verbrennen die Ablagerungen im Brenner mit dem Gas, was zu einer gelben Flamme führt.

Um die Brennerrohre zu reinigen, sollte eine Grillbürste oder die Spitze eines Universalmessers verwendet werden. Damit lassen sich die verstopften Löcher wieder öffnen.

Die Brennerventilöffnung des Gasgrills ist verstopft

Die Brenneröffnung eines Gasgrills ist mit dem Ventil verbunden. Wenn die Öffnung durch irgendetwas blockiert wird, gibt es keinen optimalen Gasfluss, wodurch eine gelbe Gasflamme entsteht.

Die Brenneröffnung kann mit einem Pfeifenreiniger von Ablagerungen und Verstopfungen befreit werden. Alternativ kann auch Druckluft zur Reinigung verwendet werden.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Originally posted 2023-04-13 14:50:22.

Letzte Artikel von Helga (Alle anzeigen)

BBQ-Vibes.de